! Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihrem Browser, um alle Funktionalitäten unserer Webseite nutzen zu können.

Sekundarschule Beckum findet neuen Partner – IHK-Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“

Ab dem kommenden Schuljahr wird das Autohaus Bernhard Grabenmeier GmbH die Sekundarschule Beckum bei der Berufsorientierung unterstützen. Vertreter von Unternehmen und Schule unterzeichneten am 5. Juni eine entsprechende Vereinbarung im Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Damit steigt die Zahl der Kooperationen im Kreis Warendorf auf 48. Für die Sekundarschule ist es die vierte Partnerschaft mit einem Unternehmen in der IHK-Initiative.

Hauptziel des IHK-Projektes ist es, Schülerinnen und Schüler bei der Berufsorientierung sowie Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu unterstützen. „Viele Jugendliche haben nur ungenaue Vorstellungen von einer betrieblichen Ausbildung und den guten Karrierechancen, die sie bietet“, erklärt IHK-Projektmitarbeiterin Inna Gabler. Unternehmen wie die Bernhard Grabenmeier GmbH seien bestens geeignet, „den Schülern die Vielfalt und Wirklichkeit der Arbeitswelt zu zeigen, mit ihren Möglichkeiten, aber auch mit ihren Anforderungen“, so Gabler weiter.

Die Bernhard Grabenmeier GmbH in Beckum ist seit 1977 Toyota-Händler und im gesamten Kreis Warendorf für die Marke zuständig. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 21 Mitarbeiter.

Das Unternehmen lädt Schülerinnen und Schüler der Technik-AG in die Kfz-Werkstatt ein. Zudem stellt es Plätze für Schülerbetriebspraktika und Berufsfelderkundungen zur Verfügung, um den jungen Menschen Einblicke in die Arbeitswelt des Betriebes zu ermöglichen und das Ausbildungsangebot zu präsentieren.

Bei „Partnerschaft Schule-Betrieb“ geht es aber nicht nur um Berufsorientierung. Mit dem Projekt wolle die IHK die Unternehmen auch bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses unterstützen, erläutert IHK-Projektmitarbeiterin Gabler. „Der Schlüssel zum Erfolg ist das persönliche Kennenlernen: Die Schüler erkennen ihre Interessen und das Unternehmen findet Talente, die es zu fördern lohnt, auch wenn das Zeugnis auf den ersten Blick etwas anderes sagt.“

Geschäftsführer Bernd Grabenmeier unterstreicht angesichts sinkender Schulabgängerzahlen die Notwendigkeit, keine Talente unentdeckt zu lassen: „Um unser Unternehmen nachhaltig weiterzuentwickeln, müssen wir schon heute offensiv auf die jungen Leute zugehen und immer wieder begabte und motivierte Jugendliche entdecken, ausbilden und fördern.“ Nur so könne ein Betrieb wettbewerbsfähig bleiben, so Grabenmeier.

„Der Sekundarschule Beckum ist es ein besonderes Anliegen, die Schülerinnen und Schüler in ihrer beruflichen und schuli-schen Orientierung zu unterstützen“, betont Schulleiterin Dr. Evelyn Hilbk. Die Partnerschaft biete den Schülern die Möglichkeit, Berufsfelder und Aufgabenbereiche kennenzulernen, so Hilbk weiter. Gleichzeitig entdeckten die Jugendlichen durch gemeinsame Projekte ihre fachlichen, methodischen und sozialen Potenziale für die Lebens- und Arbeitswelt.

Die IHK Nord Westfalen bietet allen Schulen und Unternehmen in ihrem Bezirk Unterstützung bei der Anbahnung von Kooperationen an. Ansprechpartnerinnen für das Projekt „Partnerschaft Schule-Betrieb“ sind im Münsterland Inna Gabler, Telefon 0251 707-305, E-Mail gabler@ihk-nw.de, und Melanie Vennemann, Telefon 0251 707-304, E-Mail vennemann@ihk-nw.de.

Informationen im Internet: 

www.ihk-nw.de/schule-betrieb

Foto/Bildtext:

Freuen sich auf die Zusammenarbeit: (v. l.) Geschäftsführer Bernd Grabenmeier, und Schulleiterin Dr. Evelyn Hilbk.

Probefahren
Broschüren
Termin vereinbaren
Online Finanzierung
Vorabprüfung
Verwendung von Cookies

Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies für erweitere Funktionen und einen besseren Service. Weitere Informationen zu Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Unter Cookie-Einstellungen können Sie Änderungen der Cookie-Voreinstellungen vornehmen.

Schließen